Die Front im Stellungskrieg (1915)


Die Front, die von Ende 1915 bis 1918 praktisch erstarrt war, besteht aus einem sehr dichten Verbund aus Schützengräben. Sowohl bei den Deutschen als auch bei den Franzosen kann dieses Verteidigungssystem fast 500 m tief sein. Auch heute noch erkennt man im Wald über eine Fläche von Dutzenden Hektar ein riesiges Spinnennetz aus hintereinander angeordneten Schützengräben, die wiederum durch Laufgräben miteinander verbunden waren. Dieses erste, tentakelartige und so gut wie uneinnehmbare Bollwerk wird dennoch auf beiden Seiten durch weitere Verteidigungslinien verstärkt. So erkennt man auf der französischen Seite 1.500 m weiter südlich am Hang des Biesme-Tals, der den französischen Lagern gegenüber liegt, die Überreste der zweiten französischen Verteidigungslinie.

- Fonds documentaire Alain Jacques
- Cl. Pierre MACHARD, 1915 © ECPAD / France (SPA 4 C 498)
- Cl. Paul QUESTE, 1915 © ECPAD / France (SPA 8 B)