Gemeinschaftsanlagen


Wenn fast 1000 Mann an einem Ort untergebracht werden sollen, müssen auch Gemeinschaftsanlagen gebaut werden, so insbesondere Waschgelegenheiten und Toiletten. Bei den Grabungen fand man im unteren und mittleren Teil der halbrunden Geländesenke mehrere Spuren großer Gebäude, die allen Anschein nach dafür gedacht waren. So erkennt man das Gebäude mit den Duschen an der Aufeinanderfolge von gefliesten oder betonierten Bodenplatten. Es ist in zwei große Räume unterteilt, in denen am Rand eine Abflussrinne verläuft. Komplettiert wird diese Ausstattung durch den Kesselstandort und den Aufstellungsort des Heißwasserbehälters. Etwas höher am Hang findet sich das Fundament eines Doppelofens aus Ziegelsteinen, das auf großen, ordentlich verbauten Bodenplatten aus Kalkstein steht. Dies sind allem Anschein nach Überreste einer Heißmangel zur Reinigung und Entlausung der Uniformen.

- Cl. Yves Desfossés. Ministère de la Culture et de la Communication
- Cl. Yves Desfossés. Ministère de la Culture et de la Communication
- Cl. Yves Desfossés. Ministère de la Culture et de la Communication
- Cl. Yves Desfossés. Ministère de la Culture et de la Communication