Hütten


Nachdem die Soldaten im natürlichen Hang des Geländes Erde abgetragen und eine ebene Fläche für den zukünftigen Standort der Hütte hergestellt hatten, wurde der Abraum nach vorne weggekippt und diente zum Bau der Wege, die die Hütten miteinander verbanden. Anschließend bauten sie kleine Holzhütten, die in den allermeisten Fällen auf Stützen aus Ziegelsteinen standen. Diese Hütten sind 8 bis 10 Meter lang und 4 bis 5 Meter breit und haben ein Pultdach, das meistens aus Teerleinwand besteht, die mit Ästen abgedeckt wird. Die Vorderfront ist i. a. mit einer Tür und ein oder zwei Fenstern versehen. Sie sind recht komfortabel und mit einem Ofen ausgestattet, der an der Rückwand steht. Wie auf zeitgenössischen Fotos zu sehen ist, sind diese Häuschen außen oft mit Birkenzweigen verziert.

 

- Fonds documentaire Yves Desfossés
- Cl. Yves Desfossés. Ministère de la Culture et de la Communication
- Fonds documentaire Yves Desfossés
- Cl. Thomas Sagory. Ministère de la Culture et de la Communication